Panorama Viewer FX

 

Was ist eine Verbindung?

Eine Verbindung besteht aus Studenten und ehemaligen Studenten einer Hochschule. Sie bietet die Möglichkeit, neben einem erfolgreichem Studium, schnell Anschluss in einer neuen Stadt zu finden und einen Freundeskreis aufzubauen, der ein Leben lang hält. Innerhalb der Verbindung unterstützen sich die Mitglieder gegenseitig beim Studium und im Alltag. Ermöglicht wird dies durch die ehemaligen Studenten in einer Verbindung, die sogenannte Altherrenschaft. Diese kommen für die laufenden Kosten des Hauses auf (Strom, Wasser, etc.) und sorgen für den finanziellen Spielraum der studierenden Mitglieder. Bei uns werden beispielsweise die Ausstattung des Hauses, das Essen, die Getränke, die Ausstattung der Aktivitas, die Zimmerpreise uvm. gefördert. Man kann sich also ganz auf Studium und Alltag konzentrieren.

Was ist eine Burschenschaft?

Die Burschenschaft ist eine Art der Studentenverbindung. Weitere Formen wären z.B. Turnerschaften, Landsmannschaften oder Corps. Obwohl in fast allen Verbindungen die abschließend aufgenommenen Mitglieder "Burschen" heißen, besteht ein begrifflicher Unterschied zwischen Burschenschaft und Verbindung. Nähere Informationen zur Entstehung unserer Burschenschaft findest Du hier.

Es gibt auch andere Verbindungen die Germania heißen, gehört Ihr alle zusammen?

Nein! Germania nennen sich viele Verbindungen, sogar in Tübingen gibt es eine zweite Verbindung mit dem Namen Germania. Diese haben generell nichts mit uns zu tun und handeln alle unabhängig.

Kann ich mir die Verbindung auch erst anschauen?

Natürlich darfst Du die Verbindung erst anzuschauen und bist hiermit auch herzlich dazu eingeladen. Als Hausgast kannst Du ein Semester lang auf dem Haus wohnen und bekommst somit einen Eindruck vom Verbindungsleben.

Was ist ein Fux, was ein Bursch?

Als Fux wird jemand bezeichnet, der gerade erst bei uns eingetreten ist. Die Fuxenzeit gilt auch als Probezeit, um festzustellen, ob die weitere Zusammengehörigkeit im Interesse beider Seiten liegt. Als Bursch wird ein endgültiges Mitglied bezeichnet.

Kann ich jederzeit wieder austreten?

Unsere Verbindung ist wie ein Verein. Man kann somit jederzeit austreten. Allerdings lässt sich feststellen, dass bei den Burschen von diesem Recht so gut wie nie Gebrauch gemacht wird.

Was heißt "farbentragend"?

Farbentragen bedeutet nicht, dass du dein Band in der Öffentlichkeit oder z.B. an der Uni tragen musst. Jedoch als älteste Verbindung Tübingens - gegründet 1816 - folgen wir gerne der Tradition, unser Band - schwarz, gold, rot - auf dem Haus und als Erkennungsmerkmal bei anderen Verbindungen zu tragen. Die erweiterte Variante nennt man Vollcouleur: Hier kommt zu hochoffiziellen Anlässen noch unsere rote Mütze hinzu.

Wo stehen wir politisch?

Wir als Verbindung sind politisch neutral! Von unseren Mitgliedern wünschen wir uns ein selbstständiges Urteil zu den aktuellen politischen Geschehnissen. Viele Bundesbrüder sind am politischen Geschehen interessiert und sind aktiv in verschiedenen demokratischen Parteien. Jedoch werden Radikale beider Extreme grundsätzlich nicht toleriert oder bei uns aufgenommen.

Was ist das SK?

SK steht für Süddeutsches Kartell. Es beinhaltet sechs Verbindungen aus sechs Universitätsstädten- Heidelberg, Göttingen, Jena, Kiel, Erlangen und Tübingen - , die untereinander ein besonders freundschaftliches Verhältnis pflegen. Innerhalb dieses Kartells ist man immer ein gern gesehener Besucher und ist auf Anhieb freundschaftlich verbunden. Man kann im SK kostenlos übernachten und findet ein Zimmer, wenn man an einen dieser Hochschulorte wechselt. Wir verstehen uns als einen Bund an 6 Hochschulen.

Wird mehr Alkohol getrunken?

Wir haben in der Regel alle Arten von Getränken für Partys und gemütliche Thekenabende auf dem Haus. Jeder ist volljährig und kann selbst entscheiden, was und wie viel er trinkt. Wir haben Mitglieder, die nicht oder nur sehr selten trinken. Auch das stört niemanden hier. Es herrscht bei uns also keinerlei Zwang und schon gar nicht im Bezug auf das Trinken.

Wer kann Mitglied werden?

Um Mitglied bei uns zu werden, muss man eingeschriebener Student an der Eberhard-Karls Universität Tübingen oder an der Fachhochschule Reutlingen sein. Allerdings kann auch eine vorläufige Aufnahme schon als Schüler, Wehr-, oder Zivildienstleistender erfolgen.

Wie kann man Mitglied werden?

Du kannst jederzeit einfach bei uns vorbeischauen oder zu einer unserer Veranstaltungen kommen. Hierzu ist auf unserer Homepage immer das aktuelle Semesterprogramm hinterlegt.

Können auch Frauen Mitglied werden?

Nein. Um Beziehungskonflikte zu vermeiden nehmen wir keine Frauen auf. Trotzdem sind sie jederzeit gern auf dem Haus gesehen.

Wird jeder aufgenommen?

Nein, es wird nicht jeder aufgenommen. Um allen Bundesbrüdern ein harmonisches Leben zu ermöglichen, werden nur die aufgenommen, die auch zu uns passen.

Warum eine schlagende Verbindung?

Mehrere Ideen liegen dem Fechten zu Grunde. Auf der einen Seite ist es Tradition, auf der anderen Seite ist die Mensur - so heißt die Pflichtpartie- eine Veranstaltung, die die Mitglieder zusammenschweißt. Jeder Bundesbruder muss hier durch, außer wenn gesundheitliche Aspekte dagegen sprechen.

Wie oft muss ich Fechten?

Es muss eine Partie - die Fuxenpartie (Bestimmungsmensur) - gefochten werden. Diese ist eine hohe Partie, das heißt ohne Hiebe auf das Gesicht. Auf diese Partie wirst du so lang professionell vorbereitet, bis wir und unser Fechtmeister sicher sind, dass du es kannst.

Wie muss ich mir so eine Partie vorstellen?

Eine Partie ist wie eine Choreographie. Es wird nicht gegeneinander, sondern miteinander gefochten.

Ist eine Partie gefährlich?

Eine Partie ist nicht gefährlicher als jeder andere Sport. In der Bestimmungspartie passiert zu 99,99 % nichts. Die Gefahr, dass man sich an einem Messer schneidet, dürfte deutlich höher sein.